Warum du 5 g L-Glutamin pro Tag für eine gesunde Darmflora und effektiven Stoffwechsel brauchst - Natuvisan

Warum du 5 g L-Glutamin pro Tag für eine gesunde Darmflora und effektiven Stoffwechsel brauchst

L-GLUTAMIN: WICHTIGE AMINOSÄURE FÜR DARMGESUNDHEIT, GEHIRNLEISTUNG, STOFFWECHSEL UND MUSKELAUFBAU

 

L-Glutamin ist die im Körper am häufigsten vorkommende Aminosäure. Glutamin wird vom gesunden Körper selbst gebildet und kommt in Muskelgewebe sowie Blutplasma vor. Mit ca. 20% stellt es dort den Hauptbestandteil freier Aminosäuren dar. Eine noch höhere Konzentration befindet sich in Muskelzellen. Alle Lebewesen sind auf Glutamin angewiesen, um einen gesunden Stoffwechsel aufrecht zu erhalten. L-Glutamin ist proteinogen (eiweißerzeugend) und daher für die Synthese eiweißartiger Stoffe unentbehrlich. Es spielt bei Aufbau und Erhalt der Skelettmuskulatur eine wichtige Rolle.

Ein ausreichender Glutaminspiegel ist wichtig für einen gesunden Darm und ein funktionierendes Immunsystem. Es hat zudem eine positive Wirkung auf die sportliche Leistungsfähigkeit. In bestimmten Situationen reicht die vom Körper selbst produzierte Menge an Glutamin jedoch nicht aus, oder es besteht ein erhöhter Bedarf, z.B. bei Infektionen, Stress, psychischen oder körperlichen Belastungen. Auch besondere Ernährungsformen können die Supplementierung von L-Glutamin begünstigen.

 Schon gewusst, dassGlutamin eine semi-essenzielle Aminosäure ist, welche als Eiweiß-Baustein in tierischen und pflanzlichen Nahrungsmitteln vorkommt, während Glutamat Salze der Glutaminsäure sind?

 

 

 WIE KANN SICH EIN GLUTAMINMANGEL BEMERKBAR MACHEN?

Ist der Metabolismus gestört, wie z.B. nach Krankheiten, Verletzungen oder Operationen, muss der Körper mehr Glutamin produzieren und freisetzen, um den Stoffwechselbedarf zu decken. Schafft er dies nicht, gerät er in ein Defizit. Das kann starke Auswirkungen auf den Körper haben, z.B. ein geschwächtes Immunsystem, eine langsamere Wundheilung oder verminderte Muskelkraft. 

Symptome eines Glutaminmangels können sein:

häufige Infektionen und Entzündungen
verminderte Leistungsfähigkeit 
Erschöpfungszustände
innere Unruhe
Schlafstörungen
Verschlechterung von Haut, Haaren und Nägeln
Gewichtsverlust
Muskelschwund

 

AUFBAUEND UND SCHÜTZEND FÜR DARM UND IMMUNSYSTEM

Eine gesunde Darmflora hat einen außerordentlich hohen Stellenwert für Gesundheit und Wohlbefinden. Ist unser Mikrobiom im Gleichgewicht, geht es uns gut. Glutamin kann dabei helfen, unsere Darmflora in Balance zu halten, in dem es das Verhältnis der im menschlichen Darm dominierenden Bakteriengruppe Bacteroidetes zu deren Gunsten beeinflusst.  Sie sorgt u.a. dafür, dass sich keine Keime einnisten oder ausbreiten können. L-Glutamin kann positiv auf unsere Darmgesundheit einwirken. So hilft die wichtige Aminosäure dabei, Darmzellen aufzubauen, eine angegriffene oder entzündete Darmschleimhaut zu reparieren und unsere Darmzotten vor Schadstoffen zu schützen. 

Besonders Allergiker oder Menschen mit entzündlichen Darmerkrankungen, Durchfall, Reizdarm oder Zöliakie können davon profitieren, denn Glutamin kann schädlichen Stoffe hemmen und deren Auswirkungen vermindern. Es unterstützt den Körper dabei, die natürliche Barrierefunktion der Darmschleimhaut wieder herzustellen. Durchfall oder auch Probleme nach Operationen im Magen-Darm-Trakt können gelindert werden. Im Darm sitzen ca. 70% aller Immunzellen des menschlichen Körpers. Da sich Glutamin in vielerlei Hinsicht positiv auf Darm und Mikrobiom auswirken kann, wird zugleich die Funktion unserer so wichtigen Immunabwehr wirkungsvoll unterstützt und gestärkt.

 

Schon gewusst, dasslaut Studien ein hoher Anteil der guten Darmbakteriengruppe „Bacteroidetes“ ein geringeres Körpergewicht begünstigen kann?

  

STUDIEN BESTÄTIGEN DIE POSITIVE WIRKUNG VON L-GLUTAMIN AUF DEN DARM

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass L-Glutamin Entzündungen im Darm reduzieren und dabei helfen kann, sich von Unverträglichkeiten (z.B. Laktoseintoleranz, Lebensmittelunverträglichkeiten & -allergien) zu erholen. Auch bei anderen Darm-Beschwerden kann ein Nahrungsergänzungsmittel mit L-Glutamin unterstützend wirken, z.B.:

 

Reizdarmsyndrom (RDS)
Leaky-Gut-Syndrom und damit einhergehenden Begleitsymptomen 
Colitis Ulcerosa
Divertikulose
Divertikulitis

 

Beim Reizdarmsyndrom kann Glutamin dazu beitragen, die Schleimhautproduktion auszubalancieren. Dies erleichtert den Stuhlgang. Zudem unterstützt L-Glutamin bei typischen Beschwerden wie Durchfall. Leaky-Gut bedeutet übersetzt „undichter Darm“. Bei diesem Syndrom können schädliche Erreger oder Stoffe durch die durchlässige Darmschleimhaut in den Blutkreislauf gelangen. Daher ist das Leaky-Gut-Syndrom eine der Hauptursachen von Autoimmunerkrankungen, aber auch Erkrankungen wie Hashimoto-Thyreoiditis, chronischer Arthritis, Schilddrüsenunterfunktion oder Schuppenflechte. Sie können durch einen durchlässigen Darm begünstigt werden. L-Glutamin unterstützt hier gezielt.

 

UNTERSTÜTZUNG VON GEHIRNFUNKTION UND GEHIRNLEISTUNG

Glutamin ist die Vorstufe des Neurotransmitters Glutamat. Was viele nicht wissen: Glutamat ist an wichtigen Prozessen im Körper beteiligt, z.B. als Botenstoff im Gehirn oder an der Signalübertragung zwischen Nervenzellen. Der Neurotransmitter ist an Gedächtnisprozessen beteiligt und beeinflusst die Sinneswahrnehmung. Störungen im Glutamat-Glutamin-Zyklus können zu verschiedenen Problemen führen, u.a. Angststörungen, Depression, Epilepsie oder dem Reye-Syndrom. L-Glutamin kann Gehirnfunktionen wirkungsvoll unterstützen und die Leistungsfähigkeit positiv beeinflussen. Es wird ihm auch nachgesagt, den Alterungsprozess des Gehirns zu verzögern.

 

L-GLUTAMIN ZUR GEWICHTSKONTROLLE UND ALS SINNVOLLE ERGÄNZUNG FÜR VEGANER & ALLERGIKER 

In besonderen Lebenssituationen produziert der Körper oft nicht genug der Aminosäure Glutamin, so dass dieses Defizit über die Ernährung oder Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden muss. Vegane Ernährung, Fasten oder eine Diät können nicht selten einen Mangel an Glutamin begünstigen. Durch die Vermeidung bestimmter Lebensmittel werden Kalorien eingespart, aber auch wichtige und lebensnotwendige Proteinlieferanten vermieden, was wiederum ein Defizit an Glutamin verursachen kann.

Veganer sollten daher auf einen ausgewogenen Speiseplan achten, damit die für den Körper notwendige Proteinaufnahme gewährleistet ist. Nüsse oder Sojaprodukte sind hier meist die Lebensmittel der Wahl. In der heutigen Gesellschaft sind jedoch Allergien gegen genau diese Nahrungsmittel keine Seltenheit. Hier kann es zur Herausforderung werden, einen gesunden Glutaminspiegel aufrecht zu erhalten. Die Supplementierung von hochwertigem L-Glutamin kann dem entgegenwirken.

 

GLUTAMIN FÖRDERT MUSKELERHALT UND LEISTUNGSFÄHIGKEIT

 

Intensives Training wie z.B. ein Marathonlauf oder Leistungssport setzt im Muskelgewebe Glutamin frei, damit der Glutaminspiegel im Blut im Gleichgewicht bleibt. Je nach Intensität des Trainings kann dies zu einer Reduzierung der Muskelmasse führen. Die Freisetzung wirkt sich aber nicht gleichwirkend auf die Steigerung der Glutamin-Synthese aus. Daher können hochwertige Nahrungsergänzungsmittel mit L-Glutamin dazu beitragen, einen Mangel dieser wichtigen Aminosäure zu vermeiden oder ein bestehendes Defizit auszugleichen. In der Sportbranche wird die Aminosäure Glutamin oft eingenommen, um den Muskelerhalt und die Leistungsfähigkeit zu fördern.

*Die hier enthaltenen Informationen sind nach bestem Gewissen recherchiert. Für die Richtigkeit können wir keine Gewehr übernehmen!

 

Weiterführende Links:

https://www.klinik-st-georg.de/glutamin/

https://natuvisan.ch/products/l-glutamin-rein-pflanzlich-aus-fermentation-500g-natuvisan

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.